Kreativität trifft Technologie



Schule:Heinz-Berggruen-Gymnasium in Berlin
Produkte:Advanced Serie
Schülerinnen und Schüler mit künstlerischer, musischer und sprachlicher Begabung sind am Berliner Heinz-Berggruen-Gymnasium gut aufgehoben. Künstlerische Kooperationen gehören zum Schulalltag – genau wie eine moderne und bedienungsfreundliche digitale Ausstattung.

Kunst, Musik und alte Sprachen haben an der im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gelegenen Oberschule lange Tradition – seit den fünfziger Jahren schon. Wer möchte, kann am Gymnasium das „Latinum“ und „Graecum“ erwerben. Zur Förderung seiner künstlerischen und musikalischen Ausrichtung kooperiert das Heinz-Berggruen-Gymnasium eng mit der Universität der Künste Berlin sowie verschiedenen Berliner Museen und Galerien. Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und anderen Ensembles arbeitet die Schule bei musikalischen Projekten zusammen, die ihren Höhepunkt auf gemeinsamen Schulkonzerten finden.
Kreativität trifft Technologie

2008 hat sich die Schule auch einen Namen gegeben, der ihre künstlerische Ausrichtung unterstreicht: Heinz Berggruen, bedeutender Kunstsammler und Ehrenbürger Berlins, kam 1914 in Wilmersdorf zur Welt und wuchs unweit der Schule auf. „Eine Namenswahl, die uns wirklich gut steht“, sagt Schulleiter Dirk Kwee. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet er am Gymnasium. Neben der inhaltlichen Ausrichtung liegen ihm vor allem ein gutes Miteinander und eine moderne technische Ausstattung der Schule am Herzen.

Energieeffiziente und umweltschonende Projektoren

Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg war im Jahr 2017 die Entscheidung der Schule für quecksilberfreie CASIO-Projektoren. Seit diese in allen Unterrichtsräumen installiert sind, sei der Energieverbrauch gesunken und es bestünde kein Gesundheitsrisiko mehr, berichtet der Schulleiter. „CASIO-Projektoren sind energieeffizient und umweltschonend. Sie verursachen nur einen minimalen Wartungsaufwand, weil wir keine giftigen Quecksilberlampen mehr wechseln müssen und unsere Projektoren dauerhaft zuverlässig laufen.“ Außerdem schätze er an den Laser-und LED-Hybrid-Projektoren, dass das Ein- und Ausschalten so schnell gehe, erzählt Dirk Kwee. „Und was hier an der Schule ganz wichtig ist: Die Projektoren sind kaum fehleranfällig, bieten verschiedene Eingänge und sind sehr leicht zu bedienen.“

Einen Unterricht ohne verlässliche Informations- und Kommunikationstechnologie hält Herr Kwee nicht mehr für zeitgemäß. Deshalb war es ihm wichtig, dass das Kollegium hinter dem digitalen Wandel an der Schule steht und alle die Technologie zu nutzen wissen. „Die Kombination aus Projektor und Dokumentenkamera liebt das gesamte Kollegium. Beides ist einfach zu bedienen und man muss an den Geräten nicht erst Stecker hin- und her stöpseln“, erzählt Kwee, „anschalten und der Unterricht kann sofort beginnen.“

Schulleiter Dirk Kwee setzt sich für umweltgerechte Technologie an seiner Schule ein. Dafür hat ihm CASIO die Urkunde „Quecksilberfreie Schule“ überreicht.
Schulleiter Dirk Kwee setzt sich für umweltgerechte Technologie an seiner Schule ein. Dafür hat ihm CASIO die Urkunde „Quecksilberfreie Schule“ überreicht.
Der CASIO Projektor aus der Advanced-Serie im Einsatz. Seine Laser- und LED-Hybrid Lichtquelle hält durchschnittlich 20.000 Stunden (rund 15 Jahre bei sechsstündigem Betrieb pro Schultag) und spart gegenüber Modellen mit Quecksilberlampe bis zu 50 Prozent Stromkosten.
Der CASIO Projektor aus der Advanced-Serie im Einsatz. Seine Laser- und LED-Hybrid Lichtquelle hält durchschnittlich 20.000 Stunden (rund 15 Jahre bei sechsstündigem Betrieb pro Schultag) und spart gegenüber Modellen mit Quecksilberlampe bis zu 50 Prozent Stromkosten.
Ein Ort mit viel Kreativität: 900 Schülerinnen und Schüler sowie 80 Lehrerinnen und Lehrer beheimatet das Heinz-Berggruen-Gymnasium aktuell.
Ein Ort mit viel Kreativität: 900 Schülerinnen und Schüler sowie 80 Lehrerinnen und Lehrer beheimatet das Heinz-Berggruen-Gymnasium aktuell.